Was hilft gegen Schnarchen. Bestes Mittel gegen Schnarchen. Schnelle Hilfe bei Schnarchen. Schnarchen stoppen mit ASGO softHausmittel gegen Schnarchen

Sicher bezahlen mit:
Hausmittel gegen Schnarchen. Was hilft gegen Schnarchen. Hilfe bei Schnarchen

ASGO soft ANTI SNORE GOLD bei Schnarchen.

Was hilft gegen Schnarchen? Hilfe bei Schnarchen. Die besten Hausmittel bei Schnarchen. Machen Sie etwas gegen Schnarchen ASGO softSeite über 20 Jahren erfolgreich bei Schnarchen

Was hilft wirklich gegen Schnarchen? Wie kann man Schnarchen stoppen? Das beste Mittel gegen Schnarchen. Was kann man gegen Schnarchen tun?Keine lästige Spange oder Schnuller

Was kann man gegen Schnarchen machen? Welches Mittel hilft gegen Schnarchen? Erfolgreich bei SchnarchenKinderleicht in der Anwendung

Hilfe bei Schnarchen bei Kindern. Was kann man tun, wenn Kinder schnarchen? Mein Mann schnarchtAuch bestens für Kinder geeignet

ASGO soft ANTI SNORE GOLD zählt seit über 20 Jahren zu den erfolgreichsten Produkten, wenn es um Schnarchen geht. 


Ein Hausmittel gegen Schnarchen. Beste Hausmittel gegen Schnarchen. Wie kann man Schnarchen stoppen?

Hier bei Schnarchstop immer zum günstigsten Preis. Jetzt nur 28,90 €

 

Und gerne auch versandkostenfrei zu Ihnen nachhause.

Schnarchen raubt nicht nur Ihrem Partner den Schlaf, Schnarchen gefährdet Ihre Gesundheit und auch die Ihres Partners. Das erwiesen jüngste Studien aus der Schlafforschung. Laut Aussagen von Wissenschaftlern, kann Schnarchen Ihr Leben und auch das Ihres Partners, um Jahre verkürzen.

So etwas hört sich nicht gut an und daher bildete sich in den letzten Jahren eine erhöhte Sensibilität der Betroffenen die nach effektiven Mitteln gegen Schnarchen suchten. Wissenschaftler und Institute suchten nach Möglichkeit, das Problem zu beheben. Einige davon sind schmerzhaft und teuer, viele unangenehm im Gebrauch und etliche nur bedingt wirksam.

ASGO soft ANTI - SNORE - GOLD ist hier eine preiswerte und effektive Alternative. Durch seine spezielle Rezeptur kann ASGO soft für bis zu 8 Stunden, Nasen und Rachenschleimhäute vor dem Austrocknen bewahren und dies lindert enorm die Schnarchneigung.

Erfahrungsberichte von ASGO soft Nutzern bestätigen dies immer wieder. ASGO soft ist daher das am meisten gelobte Produkt, wenn es um das Schnarchen geht. Wir freuen uns sehr, das immer wieder in online Foren zum Thema Schnarchen zu lesen.

Warum aber schnarchen wir?

Sehr viel Menschen schnarchen nur, weil die Nasen- und Rachenschleimhäute in der Nacht austrockenen. Dadurch werden diese geschädigt, schwellen an und beginnen durch den beengten Luftdurchzug zu Flattern, was das unangenehme Geräusch des Schnarchens bewirkt. Die Kunst ist es, die Nasenschleimhäute feucht zu halten und zu revitalisieren, so dass sich diese wieder aufbauen können, ohne Einsatz von langfristig schädigenden ätherischen Ölen. Trockene Nasenschleimhäute führen auch sehr oft zu Nasenbluten und Schmerzen.

Schnell Schnarchen stoppen. Hilfe bei Schnarchen. Leichte Anwendung von ASGO soft. Linderung bei Schnarchproblemen

Anwendung

Die Anwendung von ASGO soft ist denkbar einfach und kein lästiger Aufwand. Vor dem Schlafengehen reiben Sie, mit einem Wattestäbchen, ein wenig ASGO soft in Ihre Nasenöffnungen ein und das war es auch schon. Kein Ausspülen ist notwendig, keine Nasenklemmen, Schnuller, Mundschienen oder sonstige unangenehme Dinge sind zusätzlich nötig. Sie können beruhigt einschlafen. Bei täglicher Anwendung hält eine 30 ml Dose ASGO soft bis zu 5 Monate.

Wirkungsweise

Die Inhaltsstoffe von ASGO soft sorgen über bis zu 8 Stunden für eine gleichmäßige Befeuchtung von Nasen und Rachenraum und vermindert dadurch hervorragend das Schnarchen.

Nasen- und Rachenschleimhäute können durch ASGO soft feucht gehalten und vitalisiert werden. Trockene Nasenschleimhäute schwellen in der Regel an und können dadurch das Schnarchen verursachen. Vitalisierte und feucht gehaltene Nasenschleimhäute hingegen, schwellen ab und begünstigen die Luftzirkulation.

Was kann man gegen Schnarchen tun? Schnarchen vermeiden mit ASGO soft

Inhaltsstoffe

Die bedeutendsten Inhaltsstoffe sind hierbei, das wertvolle Vitamin E, das in ASGO soft zum einen zur Konservierung enthalten ist, zum Anderen aber sehr wichtig für den Organismus ist und ein Ringelblumenextrakt. Diese spezielle Kombination gibt Ihren Atemwegen das, was sie benötigen für einen angenehmen ruhigen Schlaf. Die vielen positiven Eigenschaften der beiden Bestandteile hier aufzuzählen, würde den Rahmen dieser Webseite sprengen, jedoch Interessierte verweisen wir gerne auf die Einträge bei Wikipedia über Vitamin E oder z.B. auf der Seite der Universität Frankfurt über Ringelblumen.

ASGO soft wird nach einem speziellen Verfahren, unter anderem aus frisch gepflückten Ringelblumen hergestellt. Die positiven Eigenschaften der Heilpflanze Calendula Officinalis sind allgemein bekannt.

Schnelle Hilfe gegen Schnarchen. asgo soft wird aus aus biologisch angebauten ringelblumen hergestellt

Bioanbau

Die verwendeten Ringelblumen werden in Deutschland auf BIO-zertifizierten Boden angebaut. Im Frühjahr ist die Aussaat der Ringelblumensamen, in der Blütezeit, von Mitte Juni bis Ende September werden die Blumen jeden Tag frisch von Hand gepflückt und müssen sofort verarbeitet werden. In der Blütezeit von 3-4 Monaten muss die gesamte Jahresproduktion hergestellt werden um die hohe Qualität zu gewährleisten.

Seit über 19 Jahren ist ASGO soft erfolgreich erprobt. ASGO soft ist ein frei verkäufliches Produkt und kann bequem über das Internet bestellt werden. Hier bei uns zahlen Sie keine Lieferkosten. Ein Preisvergleich lohnt sich.

  • Das Schnarchgeräusch kann durch flatternde Bewegungen des Gaumens und des Zäpfchens , zum Teil auch des Zungengrundes und des Rachens beim Atmen entstehen. Es kann auch durch Nasenatmungsbehinderungen hervorgerufen werden.

    Beim Schnarchenden liegt generell eine Blockade der Atemwege vor, meist schwingt infolge der Entspannung des Körpers im Schlaf das erschlaffte Gaumensegel flatternd im Sog der Atemluft. Es kann aber auch der hintere Bereich der Zunge in den Rachen zurückrutschen. Schnarchen kann auch durch Allergien entstehen. Es gibt also mehrere Faktoren, der als Ursache für dieses Symptom in Frage kommen.

    Bei den meisten Betroffenen Personen tritt das Schnarchen abhängig von der Körperlage auf. So kommt es häufiger in der Rückenlage zum Schnarchen, wenn der Unterkiefer des Schlafenden nicht gestützt wird und er durch den geöffneten Mund atmet. Registriert der Körper einen Mangel an Sauerstoff, hervorgerufenen durch die erschwerte Atmung, löst er eine Positionsänderung aus.

  • Auch Übergewicht oder genetische Veranlagung können für das Schnarchen verantwortlich sein, so dass eine anatomische Besonderheit vorliegt, die das Schnarchen letztlich bewirkt: der Atmungsapparat des Schlafenden kann dadurch nicht in jeder Körperlage die nötige Spannung aufrechterhalten, die das Schnarchen verhindern würde.

    Ebenso fördern Alkoholkonsum oder die Einnahme von Beruhigungsmittel, Schlafmitteln, Tranquilizern oder Psychopharmaka die Erschlaffung des Gaumensegels und somit den Vorgang des Schnarchens.

    Schnarchen kommt in verschiedenen Ausprägungen vor. Es gibt Personen, die nur gelegentlich schnarchen, z. B. bei einem Schnupfen oder Halsentzündung, andere Personen schnarchen nahezu jede Nacht verbunden mit zum Teil sehr lauten und stark störenden Schnarchgeräuschen. Eine ständig verstopfte Nase, beispielsweise durch eine verkrümmte Nasenscheidewand, kann möglicherweise eine Ursache des Schnarchens darstellen.

  • In der stärksten Ausprägung des Schnarchens kann der Schnarcher von seinem eigenen Schnarchgeräusch sogar aufwachen, außerdem können Atemstillstände infolge vollständigen Zusammenfallens des Rachens, von 30 Sekunden und auch länger auftreten. Diese Atemstillstände können bis zu 100 mal pro Nacht auftreten, wodurch der Schlaf stark beeinträchtigt ist. Solch eine extreme Ausprägung des Schnarchens verbunden mit Atemstillständen nennt man obstruktives Schlafapnoe-Syndrom (OSAS) und muss auch als erhebliche Schlafstörung betrachtet werden.

    Häufig haben Schnarchende keinen bis wenig erholsamen Schlaf, da die Schnarchzyklen vor allem in den wichtigen Traum- und Tiefschlafphasen vorkommen. Abgeschlagenheit, Nervosität und Müdigkeit auch nach langem Schlaf sind daher im Wachzustand die Folge. Schwerwiegendere Schnarchleiden können, sofern sie langfristig auftreten und nicht erkannt werden, schwerwiegende Beeinträchtigungen am Herz und Kreislaufsystem (Bluthochdruck), mit Erhöhung des Infarkt- und Schlaganfallrisikos nach sich ziehen.

  • Das Schlafapnoe-Syndrom ist häufig auch von heftigen Albträumen begleitet. Bei einer Schlafapnoe erleidet der Schlafende einen massiven und ungesunden Sauerstoffmangel. Der Körper aktiviert einen Schutzreflex, dabei steigt die Atemanstrengung und die Spannung der Atemwegs- und Atemmuskeln, sodass das Durchatmen ermöglicht wird. Dabei wird eine Stressreaktion ausgelöst, die zu Blutdruck- und Herzfrequenzanstiegen führt. Auch eine Adrenalinausschüttung erfolgt. Der Betroffene wacht eventuell nach Luft ringend und mit starkem Herzklopfen auf, jedoch läuft die überwiegende Zahl der Stressreaktionen unbemerkt im Schlaf ab.

     

    Textquelle: Wikipedia

<